Abo International 2024 Mittwochs-Abo 2024 Donnerstags-Abo 2024 Freitags-Abo 2024 Zum letzten Mal Publikumsgespräch im Anschluss
Mi, 16. Oktober 2024 19:30 Uhr

Alfa Romeo und die elektrische Giulietta

von Wunderbaum
Eine Koproduktion mit dem Kollektiv Wunderbaum und Tangente St. Pölten - Festival für Gegenwartskultur
Landestheater Niederösterreich Großes Haus

Vorverkauf

ab Di, 18. Juni 2024 09:00 Uhr
Szenenfoto Alfa Romeo und die elektrische Giulietta. Walter Bart, Marleen Scholten, Tobias Artner, Simone Cammarata, Jamie Petutschnig, Laura Laufenberg.
© Franzi Kreis

Beschreibung

Die italienische Automarke Alfa Romeo steht seit Jahrzehnten für einen luxuriösen, kreativen und weltoffenen Lifestyle. Durch seine Eleganz und seine sportliche Note war die Marke in den 50er und 60er Jahren für prominente Schauspieler*innen und Adlige sehr beliebt. Aber sind solche schnellen Sportwägen in Zeiten des Klimawandels noch legitim oder schaden sie eher einem zeitgemäßen Image? In diesem Jahr will Alfa Romeo sein erstes E-Auto präsentieren:

Im Theaterstück „Alfa Romeo und die elektrische Giulietta“ wird mit viel Humor und Selbstironie die schmerzhafte Zeitenwende von Benzin zu Strom verhandelt. In ihrem Vereinsclub trifft eine Gruppe europäischer Alfa Romeo-Enthusiast*innen regelmäßig zusammen, um ihre Leidenschaft für die italienische Automarke zu feiern. Über einem dieser launig-angenehmen Vereinsabende hängt jedoch eine dunkle Wolke: ihre Gespräche kreisen darüber, was die Energiewende für Alfa Romeo bedeutet, für ein Auto, das seit Jahrzehnten als Symbol für Freiheit und Jugend steht. Wie nur bereitet man sich auf eine solche Veränderung weg von fossilen Brennstoffen vor, ohne selbst zum Fossil zu werden?

„Alfa Romeo und die elektrische Giulietta“ ist eine Tragikomödie über die Leidenschaft zu Autos, gleichzeitig über gesellschaftliche Unsicherheit in Zeiten von mannigfaltigen Umbrüchen. Die Idee dazu stammt vom niederländischen Schauspiel-Kollektiv Wunderbaum, die seit mehr als 20 Jahren erfolgreich zusammenarbeiten. Ihre letzte Theaterarbeit ist zum renommierten Berliner Theatertreffen 2024 eingeladen worden.

In ihrer Koproduktion mit dem Landestheater Niederösterreich sowie dem Festival Tangente bringen sie eine internationale Schauspieler*innengruppe sowie eine Opernsängerin für eine musikalisch-theatrale Inszenierung über das Verhältnis zwischen Mensch und Auto zusammen.

    Mitwirkende

    • Inszenierung
      Wunderbaum
    • Endregie
      Maartje Remmers
    • Bühne
      Maarten van Otterdijk
    • Kostüme
      Leonie Kohut
    • Dramaturgie
      Thorben Meißner
    • Recherche
      Dafne Niglio

    Serien- oder Abonnement

    • Abo International 2024 6 Vorstellungen

      20 % Ermäßigung
      Kat I–IV € 254,40 | € 230,40 | € 192 | € 129,60

      Weiterlesen
    • Mittwochs-Abo 2024 9 Vorstellungen

      25 % Ermäßigung
      Kat I–IV € 281,25 | € 261,75 | € 225,75 | € 170,25

      Weiterlesen
    • Donnerstags-Abo 2024 9 Vorstellungen

      25 % Ermäßigung
      Kat I–IV € 281,25 | € 261,75 | € 225,75 | € 170,25

      Weiterlesen
    • Freitags-Abo 2024 9 Vorstellungen

      25 % Ermäßigung
      Kat I–IV € 281,25 | € 261,75 | € 225,75 | € 170,25

      Weiterlesen

    Weitere Termine

    Sa, 12. Oktober 2024 16:00 Uhr
    Szenenfoto Alfa Romeo und die elektrische Giulietta. Walter Bart, Marleen Scholten, Tobias Artner, Simone Cammarata, Jamie Petutschnig, Laura Laufenberg.
    Nachmittags-Abo 2024 Samstags-Abo 2024 Schnupper-Abo 2024 Stückeinführung um 15:30 Kinderbetreuung
    Eine Koproduktion mit dem Kollektiv Wunderbaum und Tangente St. Pölten - Festival für Gegenwartskultur
    Landestheater Niederösterreich Großes Haus

    Vorverkauf

    ab Di, 18. Juni 2024 09:00 Uhr
    • Da JavaScript dekativiert ist, werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Da dein Browser nicht supportet wird, werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Auf Grund von zu geringer Bandbreite werden einige Inhalte nicht geladen.
    • Auf Grund von zu schwacher Hardware werden einige Inhalte nicht geladen.