Molières Schule der Frauen

von Molière

Landestheater Großes Haus

Stückeinführung 18.30|

Christoph Kolumbus

von Miroslav Krleža
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG
aus dem Kroatischen von Sead Muhamedagić
Eine internationale und mehrsprachige Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Bozen

Landestheater Großes Haus

Stückeinführung um 18.30|

Das Städtchen Drumherum

von Mira Lobe

Landestheater Theaterwerkstatt

von Mira Lobe

Der Talisman

von Johann Nepomuk Nestroy

Landestheater Großes Haus

von Johann Nepomuk Nestroy

Othello

von William Shakespeare

Landestheater Großes Haus

Stückeinführung um 18.30|

Theaternews

  • Stream: DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel

    Ab Freitag 27. November streamen wir für 48 Stunden "Die Nibelungen", für die Mathias Spaan mit einem NESTROY-Preis 2020 in der Kategorie "Bester Nachwuchs männlich" ausgezeichnet wurde.
    "Aus den wilden Rittergeschichten entwickelt sich ein hochenergetischer Theaterabend voll absurder Volten, der trotz aller Abweichungen das Original nie verrät. Was Spaan vollbringt, zeugt von beträchtlichem handwerklichem Können. Mehr davon!" Petra Paterno, Nestroy Jury

  • WIR HABEN EINEN LANGEN ATEM – offener Brief der österreichischen Intendant*innengruppe

    Das europäische Theater hat über 2000 Jahre Erfahrung mit Krisen. Pandemien und Kriege haben das Theater der Antike, des Mittelalters, Shakespeares, Calderons, der Stürmer und Dränger, der bürgerlichen Selbstvergewisserung oder der Existentialisten überschattet und begleitet. Und immer hat sich der „Theatervirus“ als ansteckend und überlebensfähig, als im besten Sinne menschlich erwiesen. Deswegen sind wir zuversichtlich, die sogenannte Corona Krise meistern zu können ...

  • Aktuelle Information

    Liebes Publikum!

    Mit fünf Premieren, dem Erinnerungsbüro, Vorstellungen im Rahmen des Literaturfestivals „Blätterwirbel“ und einem von Publikum und Presse hochgelobten Sicherheitskonzept sind wir sehr erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Das große Publikumsinteresse und die enge Verbundenheit mit unserem Haus haben uns sehr gefreut und ermutigt.
    Leider fordern die aktuellen Entwicklungen der Pandemie in Österreich und Europa neue Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, die die Bundesregierung heute vorgestellt hat. Demnach müssen wir zum Schutz Ihrer und unserer Gesundheit sämtliche Vorstellungen von 3. November bis vorläufig 06. Dezember absagen ...

  • Stream: HAMLET von William Shakespeare

    Ab Freitag 04. Dezember um 19.30 Uhr streamen wir für 48 Stunden die Inszenierung von William Shakespeares HAMLET, die vom Publikum gestürmt wurde und für die der britische Regisseur Rikki Henry mit einem NESTROY-Preis 2020 in der Kategorie "Beste Bundesländeraufführung" ausgezeichnet wurde.

    Bildgewaltiger "Hamlet" am Landestheater Niederösterreich. Mit großen Bildern und viel Humor ist die Inszenierung durch und durch modern.“ – Salzburger Nachrichten

  • Stream AM KÖNIGSWEG: 20. bis 22. November

    Auftakt von #wirkommenwieder ist der Stream von „Am Königsweg“ von Elfriede Jelinek in der Inszenierung von Nikolaus Habjan. Aus aktuellem Anlass werfen wir einen Blick ins Oval Office in Washington. Insgesamt 48 Stunden, von 20. November um 19.30 Uhr bis 22. November um 19.30 Uhr, ist die viel gelobte Inszenierung für Sie hier freigeschaltet. Nicht zuletzt durch diese viel beachtete Aufführung wurde das Landestheater von der New York Times als eines der besten Theaterhäuser Europas hervor gehoben. Um zum Stream zu kommen, klicken Sie bitte auf das Szenenfoto oben im Beitrag. Wir wünschen eine schöne Vorstellung!

     

     

     

  • #wirkommenwieder

    Zur Zeit laufen die Proben für „Kabale und Liebe“ in der Regie von Alexander Charim, die Premiere war für den 27.11. angesetzt, wir sind noch in der Planung für einen neuen Premierentermin. Was aber der Theaterklassiker mit unserem 200 Jahr Jubiläum zu tun hat, lesen Sie in folgendem Beitrag.

  • #wirkommenwieder

    Am 07. November wäre die Premiere von „Das kleine Gespenst" gewesen. Da wir zur Zeit nicht spielen können, um mitzuhelfen die Corona Ausbreitung wieder einzudämmen, überbrücken wir die Zeit mit unterschiedlichen Formaten und Angeboten im Netz. Im Interview mit der Regisseurin Asli Kişlal erfahren Sie, welche Burg in Niederösterreich sie beim Schreiben inspiriert hat und mit welchen eingefahrenen Sichtweisen sie brechen will ...

  • ...

    Der Terroranschlag eines radikalen Islamisten in Wien hat uns tief erschüttert. Wir werden weiterhin an unserem Theater für Toleranz und für ein kulturelles Miteinander der Völker und Religionen eintreten. Der kritische Diskurs über gesellschaftliche Themen, wie Religions- oder Meinungsfreiheit, gehören dazu und sind Teil unserer demokratischen Errungenschaften. Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen der Opfer und unser Respekt gilt denen, die Zivilcourage zeigten, um Menschen zu retten.

     

  • Erinnerungsbüro

    Theater, Gespräche und Stadtspaziergänge zur Geschichte St. Pöltens und Niederösterreichs
    Zu Beginn des letzten Jahrhunderts gab es vielerorts in Niederösterreich eine lebendige jüdische Kultur. Mit den Novemberpogromen im Jahr 1938 und dem Holocaust wurde diese zerstört. Das Erinnerungsbüro des Landestheaters Niederösterreich ist ein Kunstprojekt inner- und außerhalb des Theaters, das sich aus verschiedenen Blickwinkeln auf die Spuren unserer jüngeren Landesgeschichte begibt. Lesen Sie mehr über die unterschiedlichen Formate.

  • Großer Jubel über zwei Nestroys

    Erneut ausgezeichnetes Theater im Landestheater Niederösterreich! Zwei Nestroys gingen gestern Abend an unser Haus:  an Rikki Henry für seine Inszenierung von „Hamlet“ (Premiere 27.9.2019 Großes Haus) in der Kategorie Beste Bundesländer-Aufführung". Und für Mathias Spaan in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich" für seine Inszenierung „Die Nibelungen“! (Premiere 22.1.2020 Landestheater Niederösterreich zu Gast in der Bühne im Hof). Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Regisseuren, den Ensembles und Teams. Vielen Dank an alle die diesen großartigen Erfolg möglich gemacht haben! Wir freuen uns riesig

  • "So kann tolles Theater aussehen"

    Nicht nur die Tageszeitung "Kurier" zeigte sich begeistert, die Deutschsprachige Erstaufführung von "Christoph Kolumbus" wurde zum großen Erfolg:

    "In St.Pölten inszeniert Rene Medvešek die deutschsprachige Erstaufführung mit großem Wirbel, in einfachen, aber einprägsamen Bildern, (…) Medvešek gelingen  - auch in seinen Bühnenbildern  - scharf geschnittene Bilder, die immer wieder beeindrucken." (Kronenzeitung)

    "Tim Breyvogel spielt Kolumbus eindrucksvoll." (Die Presse)

    Noch mehr Pressestimmen finden Sie HIER

  • Dieser Krull ist nicht zu fassen

    Am 26. September feierte „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ nach Thomas Mann erfolgreich seine Premiere.
    "Da wird gelogen und betrogen, dass sich die Tische biegen, da wird tachiniert und spekuliert, am Tisch getanzt und im Lift geflirtet." (NÖN)
    "Tobias Artner ist ein wunderbarer Krull, ein Strippenzieher des Absurden, ein Meister der Groteske." (Kurier)

    Die ausführlichen Pressestimmen können Sie HIER nachlesen.

  • Ein Stadtspaziergang

    Der Stadtspaziergang führt zu wichtigen Orten des jüdischen Lebens in St. Pölten. Wohnhäuser, Geschäfte und Institutionen werden zu Schauplätzen der tatkräftigen Gemeinde und beispielhafter jüdischer Lebensgeschichten. Auch das Ende der Gemeinde durch den Holocaust wird in individuellen Schicksalen thematisiert. Die Schauspielerin Bettina Kerl bringt dabei dokumentarische Stimmen der St. Pöltner Jüdinnen und Juden aus Originaltexten zu Gehör und erzählt die Lebensgeschichte der Jüdin Rosa Kubin, die als erstes Mädchen in St. Pölten die Matura ablegen durfte und nach der Emigration in die USA als Chemikerin Karriere machte. Die Dramaturgin Julia Engelmayer übernimmt die Rolle der Stadtführerin und erläutert Hintergründe. Sobald es neue Termine gibt, finden Sie sie HIER

  • Umweltschutz und Waldgeister

    Das Kinderstück ab 4 Jahren, „Das Städtchen Drumherum“ von Mira Lobe, bezaubert seit 25. September in der Theaterwerkstatt Zuschauer*innen aller Generationen.
    Krepppapiergrün, latzhosenbunt und schreibtischgrau ist Mira Lobes Kinderbuchklassiker, den Nehle Dick in der St. Pöltner Theaterwerkstatt in Szene gesetzt hat. Und so aktuell, dass ihn jeder Bürgermeister gesehen haben sollte…(NÖN)

    Nähere Informationen zum Stück lesen Sie HIER

  • Gutscheine online kaufen

    Gutscheine sind das perfekte Geschenk für alle Theater-Freunde! Bereiten Sie sich oder Ihren Liebsten eine Freude mit einzigartigen Kulturerlebnissen!

  • Alle Abos im Überblick

    Genießen Sie die ganze Spielzeit mit einem bunten Mix an großartigen Theaterabenden in Ihrem Abo!

Aktuelle Trailer

Trailer DAS STÄDTCHEN DRUMHERUM

Trailer CHRISTOPH KOLUMBUS

Teaser | STEILWAND #2

Trailer | SCHULE DER FRAUEN von Molière

Teaser | STEILWAND #1

 
 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden