Marleen Scholten

Biography

Marleen Scholten ist Schauspielerin und Mitbegründerin des niederländischen Kollektivs Wunderbaum. Sie hat 2001 ihren Abschluss als Schauspielerin gemacht und seitdem mehr als 50 Aufführungen, national und international, zusammen mit dem Ensemble realisiert. Zusammen führten sie verschiedene Projekte in Europa, Los Angeles, New York, Teheran, Rio de Janeiro und Toronto auf. Neben den Auftritten mit dem Kollektiv arbeitet Scholten auch allein als Schauspielerin und Regisseurin. Vor 6 Jahren zog sie nach Italien. Sie schuf die Stücke "Who is the real Italian?", "The national song", "La codista" und "Il disperato". Diese Werke wurden auf dem RomaEuropa Festival, dem mare culturale urbano und der Triennale Teatro in Mailand, in Deutschland und den Niederlanden aufgeführt. Zusammen mit afrikanischen Flüchtlingen und italienischen Jugendlichen hat sie auf Einladung von Casa Betania, einer Organisation für Flüchtlinge in Italien, ein Clownsprojekt in Carrara durchgeführt. 2017 wurde sie vom Tramedautore Festival und dem Piccolo Teatro di Milano gebeten, einen Meisterkurs für junge Schauspieler*innen zu geben. Sie beschäftigten sich mit dem Thema Sexualität in Zeiten sozialer Medien und nutzten als Inspiration den Dokumentarfilm "Comizi d'amore" von Pier Paolo Pasolini.

Das Schauspielerkollektiv Wunderbaum hat seine Basis in Rotterdam und hatte von 2018 bis 2022 die künstlerische Leitung des Theaterhauses Jena inne. In Italien wurde es 2017 vom Tramedautore Festival am Piccolo Teatro di Milano mit "Looking for Paul", einer auf dem amerikanischen bildenden Künstler Paul McCarthy basierenden Performance, und mit ihrem Film "Stop acting now" eingeladen. Beim Santarcangelo Festival präsentierte es 2010 "Magna Plaza", eine ortsspezifische Performance über bedingungslose Liebe in einem Einkaufszentrum. Im Jahr 2006 zeigte es "Welcome in my backyard" im CSS di Udine, eine Gemeinschaftsperformance mit 11 Migrant*innen. Wunderbaum hat den Proscenium Award für das beeindruckendste Theater (Amsterdam), den Mary Dresselhuys Award für die beste Show des Jahres (Rotterdam), den Total Theatre Award (Edinburgh) gewonnen und wurde für das herausragendste internationale Stück (Toronto) nominiert. Für "La codista" gewann Marleen Scholten den nationalen Dramatikerpreis Premio Nazionale Drammaturgico "Antonio Conti". Außerdem wurde das Stück beim niederländischen Theaterfestival als eine der besten Aufführungen des Jahres 2022 ausgewählt.

    Sa, 12. October 2024 16:00
    Szenenfoto Alfa Romeo und die elektrische Giulietta. Walter Bart, Marleen Scholten, Tobias Artner, Simone Cammarata, Jamie Petutschnig, Laura Laufenberg.
    Nachmittags-Abo 2024 Samstags-Abo 2024 Schnupper-Abo 2024 Stückeinführung um 15:30 Kinderbetreuung
    Eine Koproduktion mit dem Kollektiv Wunderbaum und Tangente St. Pölten - Festival für Gegenwartskultur
    Landestheater Niederösterreich Großes Haus

    Advance sale

    From Tue, 18. June 2024 09:00
    We, 16. October 2024 19:30
    Szenenfoto Alfa Romeo und die elektrische Giulietta. Walter Bart, Marleen Scholten, Tobias Artner, Simone Cammarata, Jamie Petutschnig, Laura Laufenberg.
    Abo International 2024 Mittwochs-Abo 2024 Donnerstags-Abo 2024 Freitags-Abo 2024 Zum letzten Mal Publikumsgespräch im Anschluss
    Eine Koproduktion mit dem Kollektiv Wunderbaum und Tangente St. Pölten - Festival für Gegenwartskultur
    Landestheater Niederösterreich Großes Haus

    Advance sale

    From Tue, 18. June 2024 09:00
  • Da JavaScript dekativiert ist, werden einige Inhalte nicht geladen.
  • Da dein Browser nicht supportet wird, werden einige Inhalte nicht geladen.
  • Auf Grund von zu geringer Bandbreite werden einige Inhalte nicht geladen.
  • Auf Grund von zu schwacher Hardware werden einige Inhalte nicht geladen.