Jelena Popržan

Foto: Bettina Frenzel

Biographie

Jelena Popržan, Bratschistin, Sängerin, Komponistin und Schauspielerin, wurde 1981 in eine Künstlerfamilie in Novi Sad geboren.

Schon vor und während ihrer klassischen Ausbildung an der Bratsche streckte sie ihre Fühler in alle möglichen musikalischen Genres aus. Mit Ihren Bands Catch-Pop String-Strong, Sormeh und Madame Baheux ist sie schnell zum Fixpunkt der österreichischen Szene geworden, hat aber im Laufe ihrer Karriere auch Peru, Samarkand, New York und Istanbul nicht vernachlässigt. Ungewöhnliche Stimmkoloraturen, Bühnenwitz, politisches Engagement, gebündelte Energie und experimentelle Neugierde für ungewöhnliche Instrumente sowie Möglichkeiten der Loop-Technologie kennzeichnen ihre Auftritte und Projekte, bei denen sie Pop, Rock, Jazz, klassische Musik und World Music, darunter auch Balkanmusik, amalgamiert.

Kooperationen mit Thomas Gansch, Otto Lechner, Alegre Corrêa, Mathias Rüegg, Paul Gulda, Damir Imamović, Tahereh Nourani, Benjy Fox-Rosen, Paul Schuberth, Daniel Kahn, Martha Laschkolnig u. v. a. 

Ihre Interessen gelten auch der Neuen Musik und der Theater-Szene. Für die Bühnenmusik zum Theaterstück „Warum das Kind in der Polenta kocht“ in der Produktion des Ensembles „make make“ wurde sie mit dem STELLA Preis 2014 ausgezeichnet. Als Schauspielerin wirkte sie u. a. in Georg Ringsgwandls „Da verreckte Hof“, Richard Schuberths „Wie Branka sih nach oben putzte“ und unter Sara Ostertags Inszenierung in „Warum das Kind in der Polenta kocht“ von Aglaja Veteranyi und „Muttersprache Mameloschn“ von Sasha Marianna Salzmann mit.

Mitwirkend bei

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden