Wiltrud Schreiner

Foto: privat

Biographie

Wiltrud Schreiner absolvierte ihre Schauspielausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Erste Engagements führten sie ans Theater der Jugend und ans Theater in der Josefstadt in Wien, bevor sie von 1993 bis 1998 ans Grazer Schauspielhaus wechselte. Anschließend arbeitete sie als freiberufliche Schauspielerin und gastierte u.a. am Thalia Theater Hamburg. 2000 holte sie Klaus Pierwoß ans Theater Bremen, wo sie bis 2007 blieb. Dort arbeitete sie neben anderen RegisseurInnen mit Karin Henkel (Stella in „Endstation Sehnsucht“), Peter Wittenberg (Ines in „Drei Mal Leben“), Markus Dietz (Warwara in „Sommergäste“) und Hans Kresnik.

Seither ist sie freischaffend und gastierte am Nationaltheater Mannheim („faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete“), Theater Aachen, Staatstheater Braunschweig, Theater an der Effingerstrasse Bern (Martha in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf ?“), Volkstheater Wien („Jagdszenen aus Niederbayern“, „Haben“), Theater Augsburg, an den Vereinigten Bühnen Bozen, am Kantontheater Zürich und zuletzt am Theater Osnabrück. Außerdem drehte sie für verschiedene Fernsehformate, u.a. für den oberösterreichischen Landkrimi „Der Tote am Teich“, SOKO Donau und SOKO Kitzbühel.

Mitwirkend bei

LILIOM

von Franz Molnár
Eine Koproduktion mit
den Vereinigten Bühnen Bozen

Deutsch von Alfred Polgar

von Franz Molnár
Eine Koproduktion mit
den Vereinigten Bühnen Bozen
Deutsch von Alfred Polgar

Landestheater Großes Haus

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden