Alia Luque

Biographie

Geboren 1978 in Barcelona, studierte Alia Luque Arabistik, Deutsche Literatur und Sozial- und Kulturanthropologie in Sevilla und Amsterdam. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Regie- und Bühnenbildassistentin. 2004 hospitierte sie am Bayerischen Staatsschauspiel und begann am Metropol Theater München zu arbeiten, zunächst als Assistentin des Intendanten, dann als Kostümbildnerin und Choreographin. Von 2009 bis 2011 war Alia Luque als Regieassistentin am Thalia Theater engagiert. Dort entstanden erste eigene Regiearbeiten. Seit 2011 ist sie freischaffende Regisseurin und arbeitete unter anderem am Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Mainz, Schauspiel Stuttgart, Sydhavn Teater Kopenhagen und am Maxim Gorki Theater in Berlin. Ihre Uraufführungsinszenierung "La Chemise Lacoste" von Anne Lepper am Düsseldorfer Schauspielhaus wurde 2015 zum Festival „Radikal Jung“ nach München eingeladen. Ihre Inszenierung "die hockenden" von Miroslava Svolikova am Burgtheater Wien wurde 2017 zu den Autorentheatertage Berlin eingeladen. "Dantons Tod" ist nach "Das Goldene Vlies" ihre zweite Regiearbeit am Landestheater Niederösterreich. 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden