oder der stillste Tag

Landestheater Theaterwerkstatt

Von Alexandra Koch. Ausgezeichnet und gefördert durch das Peter-Turrini-Dramatiker*innenstipendium des Landes Niederösterreich. Siegerstück des Stückefests 2022
URAUFFÜHRUNG

Einführung / Kurzbeschreibung

von Alexandra Koch. Ausgezeichnet und gefördert durch das Peter-Turrini-Dramatiker*innenstipendium des Landes Niederösterreich
URAUFFÜHRUNG

Ein Chor von 30 alten Frauen erzählt von Kindern. Solchen, die vom Spielplatz mitgenommen oder entführt wurden, unbemerkt von ihren Balkonmüttern. War es so? Oder doch anders?

In Alexandra Kochs „oder der stillste Tag“ treffen wir auf verschiedene Frauen. Eine Mutter, eine Beamtin und drei, die sich aus dem Chor hervorheben – Salli, Hanne und Rosa. Die Beamtin versucht den Fall der fehlenden Kinder zu klären, von denen eins das Kind der Mutter ist. Salli, Hanne und Rosa jedoch entwerfen zusammen mit dem Chor das Bild eines „Was-wärewenn“, in dem sich über die Beziehung zu den Kindern, die es vielleicht gab oder nicht, eine Reflexion des Alterns als Frau herauskristallisiert.

 

Erhältlich in folgenden Abos

Premieren-Abo
Wochentags-Abo

Details und Tickets

  1. Landestheater Theaterwerkstatt

    | Publikumsgespräch im Anschluss

    Karten kaufen

  2. Letzte Vorstellung Landestheater Theaterwerkstatt

    | Stückeinführung 18:30

    Karten kaufen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden