Ursula Strauss liest

Landestheater Großes Haus

liest „Brief einer Unbekannten“
von Stefan Zweig

Einführung / Kurzbeschreibung

liest „Brief einer Unbekannten“
von Stefan Zweig

Die große Schauspielkunst von Ursula Strauss liegt in der sensiblen Intelligenz, mit der sie ihre Figuren verkörpert. Ihr ausdrucksstarkes Spiel zeigt ein tiefes Verständnis für menschliche Widersprüche, Leidenschaften und Nöte. All ihren Charakteren schenkt sie Authentizität, Würde und Humor. Dabei sind es ganz unterschiedliche Frauenschicksale, mit denen die gebürtige Pöchlarnerin zunächst die Bühne, dann die Kinoleinwand und seit 2010 das Fernsehpublikum erobert hat. Für die Darstellung der lebenshungrigen Ehefrau im oscarnominierten Kinofilm „Revanche“ wurde sie mit dem Spezialpreis der Diagonale gewürdigt, ihre chaotische, intuitionssichere Kommissarin Schnell ist romyprämiert, für ihre Darstellung der couragierten Bäuerin in „Vielleicht in einem anderen Leben“ erhielt sie den Österreichischen Filmpreis. Zudem kuratiert Ursula Strauss das Festival „Wachau in Echtzeit“, sie hat seit 2012 die Präsidentschaft der Österreichischen Filmakademie inne und begeistert derzeit mit einem Liederzyklus im Duo mit Ernst Molden. Auch ihre neue Blues­Platte sorgt für Begeisterung.

Im Landestheater Niederösterreich ist Ursula Strauss mit einer Lesung von Stefan Zweigs „Brief einer Unbekannten“ zu Gast. In seinen Romanen, Novellen und historischen Schriften erweist sich Stefan Zweig als Entdecker von weiten Seelen­ und Gefühlslandschaften. Er war ein Erfolgsschriftsteller in einer Zeit, die durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten aus den Fugen geriet und die ihn ins Exil nach Brasilien trieb. Die Novelle „Brief einer Unbekannten“, die in seinen produktiven Salzburger Jahren entstand, erzählt von der Leidenschaft, Einsamkeit und Liebe einer Frau.

  1. Landestheater Großes Haus
    Abo Reservierungen ab sofort möglich – Einzelkartenreservierungen ab 18.08

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden