Faust I

Landestheater Großes Haus

von Johann Wolfgang von Goethe
Eine Übernahme vom Thalia Theater Hamburg
Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, 2011

Einführung / Kurzbeschreibung

von Johann Wolfgang von Goethe
Eine Übernahme vom Thalia Theater Hamburg
Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, 2011

Nicolas Stemann hat mit „Faust“ ein einzigartiges formales Experiment geschaffen: Drei Schau­spieler*innen erzählen spielend die überwältigende Geschichte von Faust, einem Universalgelehrten, der mit dem Teufel einen Pakt schließt, durch ihn ewige Jugend erlangt und auf seinem Ego-Trip ein junges Mädchen verführt und in den Tod treibt. Die Inszenierung von „Faust I & II“ wurde 2012 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Reicher um einige Jahre und Erfahrungen ist die Inszenierung in einer für Zürich neu eingerichteten Version am dortigen Schauspielhaus am Spielplan und nun auch als Gastspiel zu erleben.

„So wie Nicolas Stemann Faust I & II inszeniert, hat man ihn noch nicht gesehen. Seine Inszenierung ist selbst ein faustisches Ereignis, ein Grübeln und Ergründen, was dieses Drama im Innersten zusammenhält, was es bereithält – für uns heute.“
Begründung der Jury für den 3sat-Preis des Theatertreffens 2012

„Wie tief sich Stemann in die Figuren hineinbegeben hat, wie klug und geniegelassen er sie durchdringt. Ein Theaterereignis.“
FAZ

„Stemanns Faust I ist ein grandios aktueller Kniefall vor Goethe: hinreißend witzig und krass aufgerissen für unsere Zeit.“
Tages Anzeiger

„Sebastian Rudolph zeigt eine Sternstunde der Schauspielkunst.“
NZZ

  1. Landestheater Großes Haus

    Stückeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn|

    Abo Reservierungen ab sofort möglich – Einzelkartenreservierungen ab 18.08
  2. Landestheater Großes Haus

    Stückeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn|

    Abo Reservierungen ab sofort möglich – Einzelkartenreservierungen ab 18.08

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden