AM KÖNIGSWEG

Landestheater Großes Haus

Österreichische Erstaufführung

von Elfriede Jelinek

Einführung / Kurzbeschreibung

Österreichische Erstaufführung

von Elfriede Jelinek

„Gewählt ist gewählt“ – nach der letzten amerikanischen Präsidentschaftswahl sitzt der Schock bei den Verlierern so tief wie der neu gewählte König hoch auf seinem Thron. Bei den Gewinnern herrscht Jubel. Mit Immobilien, Golfplätzen und Casinos hat der König ein Vermögen verdient. Ab jetzt führt er die Geschicke des mächtigsten Landes der Welt und verspricht dem wütenden Volk die Befreiung von Arbeitslosigkeit und Kreditschulden. Zahlen sollen die anderen, dafür wird er schon sorgen. Die Wahl des Königs entfesselt weitere Kräfte und bringt ein schreckliches Schicksal.
Das neueste Stück der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek wagt den Blick in die jüngste Vergangenheit und nahe Zukunft und stellt die brisanten politischen Fragen unserer Zeit: Wie wollen wir künftig leben? Wieso lernen wir nicht aus den Fehlern der Vergangenheit? Wieso scheinen alle mit Blindheit geschlagen, vom König angefangen bis hin zu seinem Volk? Und was haben mit alledem Miss Piggy und ihre Freunde aus der Muppet Show zu tun? Elfriede Jelinek gehört seit Jahren zu den wichtigsten Stimmen des zeitgenössischen Theaters. Mit ihren sprachlich brillanten und assoziativen Textflächen findet sie historische Parallelen zu den Phänomenen unserer politischen Gegenwart, von den Idolen der Popkultur, den Helden der großen Königsdramen Shakespeares bis hin zum antiken König Ödipus.

Der junge Regisseur, Puppenbauer, Spieler und Nestroypreisträger Nikolaus Habjan, der zuletzt mit der Oper „Oberon“ an der Bayerischen Staatsoper sowie mit „Der Streit“ am  Münchner Residenztheater große Erfolge bei Presse und Publikum feierte, wird in der Saison 2018/19 zum ersten Mal am Landestheater Niederösterreich arbeiten. Eigens für die Inszenierung entworfene Puppen von Nikolaus Habjan sind Teil dieser Österreichischen Erstaufführung von „Am Königsweg“.

Trailer

PRESSESTIMMEN

Habjan ist ein Meister seines Handwerks, wie er Jelineks Wortkunst in ein Grand-Guignol-Spiel verwandelt hat, das ist teilweise atemberaubend. (...) Insgesamt: Das Landestheater zeigt mit dieser österreichischen Erstaufführung Flagge. Intendantin Marie Rötzer hat sich etwas getraut. Das Publikum applaudierte hellauf begeistert. DIE PRESSE

Fazit: Wuchtige Groteske, bei der die Worte und die Puppen die Stars sind – sehenswert! NÖN

Sehen lassen kann sich der Abend als abwechslungsreiche Aneinanderreihung einfallsreich gebauter Szenen, unmittelbar inspiriert von den vielen verspielten Worten, die bei Jelinek geschrieben stehen. NACHTKRITIK.DE

Herausragend: Manuela Linshalm gibt ihrer Jelinek eine Kraft, die ihresgleichen sucht. Wieder sehr stark zeigt sich Tim Breyvogel. Der Abend hat kraftvolle Sequenzen, etwa wenn der Jelinek Puppe vor aller Augen dieselbigen genommen werden. (…) Trotzdem feuert Elfriede Jelinek wie mit einem Maschinengewehr ihre Botschaften ab. Ihre präzise Scharfsinnigkeit reüssiert in der Gegenwart. Jeder Mensch hat eine Stimme. Jelinek benutzt die ihre eindrucksvoll. Ist sie die wahre Königin? BEZIRKSBLÄTTER NIEDERÖSTERREICH

Nikolaus Habjan, der die Österreich-Premiere von Am Königsweg am Landestheater Niederösterreich verantwortete, ließ seines Zeichens eine Schar Klappmaulpuppen aufmarschieren. Seit Jahren ist Habjan mit seinen Puppen auf Erfolgskurs; die erste Jelinek-Puppe baute er 2013 für das Burgtheater. Nun inszeniert er selbst. Bei Am Königsweg hat er sich ganz auf die erste Regieanweisung eingelassen. (…) Kermit und Miss Piggy, Gonzo und Scooter sowie die mieselsüchtigen alten Logenabonnenten Waldorf & Statler entern die Bühne und führen Stimmen aller Couleur im Mund. Sie reden als christliche Hardliner, als bewunderndes Wahlvolk, als übereifrige Patrioten und manchmal scheinbar als sie selbst, als zur Unterhaltung verdonnerte Nervensägen. Geführt werden sie von Schauspielerinnen und Schauspielern des Landestheaters, die ihrerseits als "blinde Seher" ihre Auftritte haben und zudem mit drei Jelinek-Puppen zugange sind. DER STANDARD

Am Landestheater St. Pölten gelingt dem inszenierenden Puppenmagier Nikolaus Habjan eine Glanzleistung. KRONEN ZEITUNG

Details und Tickets

  1. Landestheater Großes Haus

    Stückeinführung um 18.30 Uhr | zu Gast an der Bühne Baden

    Karten kaufen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden