Porträt: Ilija Trojanow

Landestheater Theaterwerkstatt

mit Ilija Trojanow und Sigrid Löffler

im Rahmen des Blätterwirbels 2018

Einführung / Kurzbeschreibung

mit Ilija Trojanow und Sigrid Löffler

im Rahmen des Blätterwirbels 2018

Mit seinen Reportagen, Dokumentationen und Romanen gehört Ilija Trojanow zu den wichtigsten Stimmen der aktuellen Gesellschaftskritik. Die Motivation für sein literarisches Schaffen sieht er in der „Sehnsucht nach Veränderung“. Er selbst ist das, was man landläufig als „Kosmopoliten“ bezeichnet. Derzeit ist er, wenn er nicht gerade reist, in Wien zu Hause. Seine weithin bekannten, vielfach ausgezeichneten Erzählungen, Essays und Reisereportagen, darunter der 2006 mit dem renommierten Preis der Leipziger Buchmesse prämierte „Der Weltensammler“, zeichnen das Bild einer komplexen, zusammengewachsenen Welt und stellen die großen Fragen nach Herkunft, Kultur und danach, wie wir in Zukunft miteinander leben wollen. In seinem Roman „Macht und Widerstand“ erweist er sich erneut als hochpolitischer Literat: Echte Biografien und Dokumente aus dem Archiv der Staatssicherheit werden hier zur großen Erzählung über Widerstand im kommunistischen Bulgarien.
Sein erster, 1996 entstandener, autobiografisch geprägter Roman „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ war in der Dramatisierung von Sandy Lopičić als Eröffnungsproduktion der Saison 2016/17 am Landestheater Niederösterreich zu sehen. Im Rahmen des Blätterwirbel-Porträts lesen die Mitglieder des Landestheater-Ensembles Josephine Bloéb und Tilman Rose aus dem Werk des vielseitigen Literaten und Essayisten Ilija Trojanow, der sich ins Künstlergespräch mit der Literaturjournalistin begibt.

Details und Tickets

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden