Birgit Minichmayr

Großes Haus

liest aus Werken von Ingeborg Bachmann

Auf der Bühne des Landestheaters Niederösterreich begegnen sich zum ersten Mal zwei große Künstlerinnen: Die Theater- und Filmschauspielerin Birgit Minichmayr liest aus dem Werk der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann. Was beide gemeinsam haben: Ihr künstlerisches Schaffen lotet die tiefsten Tiefen und höchsten Höhen des Lebens aus. Beide verstehen es in unvergleichlicher Art und Weise von der Liebe wie von existentiellen Abgründen zu erzählen. Die eine mit ihren schauspielerischen Mitteln, die andere schreibend.

Ingeborg Bachmann ist eine der wichtigsten deutschsprachigen Dichterinnen der Nachkriegszeit. Sie schrieb bildstarke, überhöhende, hochpoetische Gedichte und später stilbildende Prosa. Gedichte wie "Erklär mir, Liebe" oder der Roman "Malina" zählen zum literarischen Kanon. Beharrlich thematisierte Ingeborg Bachmann in ihren Texten die lanfen Schatten der NS-Vergangenheit ebenso wie die patriarchal geprägten Verhältnisse unserer Gesellschaft. "Der Nachruhm der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann wird größer und größer. Das liegt nicht nur an den Definitionen von weiblichen Schreiben, die nacheinander an ihr ausprobiert wurden, es liegt auch am Geheimnis ihrer Person: etwas Flirrendes und Flackerndes geht von ihr aus." Süddeutsche Zeitung

Birgit Minichmayr „gilt als das größte Talent ihrer Generation, eine der aufregendsten Schauspielerinnen unserer Zeit.“ (Die Zeit) Mit untrüglichem Instinkt verkörpert sie ihre Figuren und schenkt ihnen Widerständigkeit und selbstbewußte Leidenschaftlichkeit. Sie war Ensemblemitglied am Burgtheater und ist derzeit am Münchner Residenztheater engagiert. Ihre Lesung wird exklusiv für das Landestheater Niederösterreich zusammengestellt. Man darf sich eine bislang ungehörte Interpretation der Bachmann’schen Sprache erwarten!

  1. Premiere Großes Haus
    Einzelkarten ab 16. Juni verfügbar

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden