Großes Medienecho für „Schwarzes Meer“

Bereits die Vorberichterstattung zu SCHWARZES MEER von Irina Kastrinidis in der Inszenierung des Regiestars Frank Castorf war umfangreich. So war die Rede von einer „kleinen Sensation“, die den ehemaligen Intendanten der Berliner Volksbühne zu uns ans Landestheater führte und es gab reges Interesse an dem dramatischen Monolog SCHWARZES MEER.

Die zahlreichen internationalen und nationalen positiven Kritiken zur Premiere der Uraufführung am Samstag, 29. Jänner 2022 freuen uns besonders. Der Kurier schreibt über eine „bejubelte Uraufführung“, „Sogwirkung“ und einen „ganz großen Abend“. Von „frenetischem Applaus“ schreibt der Standard und die Salzburger Nachrichten betonen vor allem die „einnehmende schauspielerische Meisterleistung von Julia Kreusch in der Hauptrolle“.

 

 

Noch mehr Pressestimmen

Bereits die Vorberichterstattung zu SCHWARZES MEER von Irina Kastrinidis in der Inszenierung des Regiestars Frank Castorf war umfangreich. So war die Rede von einer „kleinen Sensation“, die den ehemaligen Intendanten der Berliner Volksbühne zu uns ans Landestheater führte und es gab reges Interesse an dem dramatischen Monolog SCHWARZES MEER.

Die zahlreichen internationalen und nationalen positiven Kritiken zur Premiere der Uraufführung am Samstag, 29. Jänner 2022 freuen uns besonders. Der Kurier schreibt über eine „bejubelte Uraufführung“, „Sogwirkung“ und einen „ganz großen Abend“. Von „frenetischem Applaus“ schreibt der Standard und die Salzburger Nachrichten betonen vor allem die „einnehmende schauspielerische Meisterleistung von Julia Kreusch in der Hauptrolle“.

 

Noch mehr Pressestimmen

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden