News(Bild)

ONLINE-STREAM: MOLIÈRES SCHULE DER FRAUEN

Das von Publikum und Presse gefeierte Stück MOLIÈRES SCHULE DER FRAUEN in der Regie von Ruth Brauer-Kvam ist eine humor- und schwungvolle Geschichte, in der Molière Geschlechterklischees auf den Kopf stellt und das Mann-Frau-Verhältnis augenzwinkernd beschreibt.


Höchstes Amusement zum Saisonstart in unbeschwerten eineinhalb Stunden. Très fantastique!

 SALZBURGER NACHRICHTEN


Herrliche kleine Überraschungen sonder Zahl spuckt dieser eineinhalbstündige Abend aus.
DER STANDARD

Verpassen Sie auch nicht das Digitale Publikumsgespräch am 06. März um 19:00

Der Stream wird am 05.03. ab 19.30 Uhr freigeschaltet, Sie müssen sich nicht einloggen und brauchen auch keine Zugangsdaten.

 

Lesen Sie mehr

 

ONLINE-Special: Yellow - The Sorrows of Belgium II (Rex)

In seiner Trilogie THE SORROWS OF BELGIUM beleuchtet Luk Perceval, einer der wichtigsten zeitgenössischen Theatermacher Europas, drei dunkle Kapitel der Geschichte Belgiens. Gleich den Farben der belgischen Nationalflagge tragen diese die Namen „Black“, „Yellow“ und „Red“. In YELLOW, einer Koproduktion mit dem Landestheater Niederösterreich, zeigt sich einmal mehr die europäische Dimension des Zweiten Weltkrieges und die Verstrickung österreichisch-belgischer NS-Geschichte.

 

Yellow sollte am 11. März am NT Gent vor Publikum präsentiert werden, wird aber nun aufgrund des Vorstellungsverbots von Luk Perceval exklusiv als Online-Filmpremiere inszeniert. Die Theaterversion kommt in Gent zur Premiere, sobald es die Corona-Krise zulässt. 

 

Am Landestheater Niederösterreich wird die Koproduktion Yellow in der kommenden Spielzeit 2021/22 als Österreich-Premiere zu sehen sein.

 

 

Lesen Sie mehr

 

Große Freude über Stella*21 Nominierung

Die Nominierungen für den STELLA*21, den Preis für herausragende Leistungen im Bereich der darstellenden Kunst für junges Publikum in Österreich, der seit 2007 jährlich vergeben wird, stehen fest. Wir freuen uns sehr, dass unsere diesjährige Kinderproduktion aus der Theaterwerkstatt, DAS STÄDTCHEN DRUMHERUM von Mira Lobe, Inszenierung: Nehle Dick, in der Kategorie HERAUSRAGENDE PRODUKTION FÜR KINDER nominiert wurde. Die Preisverleihung findet am 20. Juni in Linz statt. Herzliche Gratulation an das gesamte Team.


Mehr lesen

Geht Theater ohne Publikum?

Fast ein Jahr ist es nun her, dass das öffentliche Leben mit dem 1. Lockdown zum Stillstand kam und auch alle Theater schließen mussten. Lesen Sie ausgewählte Gedanken von Marie Rötzer, Tim Breyvogel, Bettina Kerl und Michael Scherff zu diesem Ausnahmezustand, in dem sich die ganze Welt nun schon viel zu lange befindet.

Mehr lesen

Aktuelle Information

Liebes Publikum!

Aufgrund der Corona-Pandemie bleibt der Theatervorhang noch eine Weile geschlossen. Die jüngst bekannt gegebene Verlängerung des Lockdowns betrifft auch weiterhin einen Großteil der Kulturszene. Eine Öffnung der Theater wurde von der Bundesregierung nicht vor Ostern in Aussicht gestellt. Ob ab dem 06. April wieder live gespielt werden kann ist zum jetzigen Zeitpunkt für uns alle ungewiss, aber gewiss ist, dass wir spielen, sobald es die Corona-Situation zulässt. Glücklicherweise dürfen die Schauspieler*innen tagsüber proben und so sind wir gut vorbereitet für den Fall, dass wir Ihnen unsere neuen Stücke, wie Schillers KABALE UND LIEBE oder die Uraufführung von Teresa Doplers MONTE ROSA präsentieren können. Gleichzeitig müssen wir die noch verbleibende Spielzeit ganz neu organisieren und werden unseren Spielplan und alle Termine bis Ende Juni auflösen.

Mehr erfahren 

DIE DUMME AUGUSTINE von Otfried Preußler

Viel Vergnügen mit unserer Erfolgsproduktion für die ganze Familie aus der letzten Spielzeit!
Online-Stream: 30. März 2020 ab 14.00 Uhr bis 01. April um 14.00 Uhr

„Die dumme Augustine“ ist eine heiter-optimistische Geschichte für Mädchen und Buben, über Selbstvertrauen, Mut und darüber, wie wichtig es ist, an seine Talente und Träume zu glauben.

Mehr lesen

Marie Rötzer im Gespräch

Die aktuelle Ausgabe des niederösterreichischen Kulturmagazins „morgen“ widmet sich dem Thema Zivilgesellschaft und dem 200-Jahre-Jubiläum des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten, das von engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt gegründet wurde. Intendantin Marie Rötzer spricht mit morgen-Chefredakteurin Nina Schedlmayer unter anderem über ihre langjährigen Erfahrungen mit dem Bürgertheater, die zahlreichen internationalen Kooperationen des Landestheaters und darüber, wie das Theater in der Stadt St. Pölten wirkt.

 

 

 

 

#wirkommenwieder

Ein digitaler Stadtspaziergang

Schauspielerin Bettina Kerl und Dramaturgin Julia Engelmayer haben für ihren Stadtspaziergang Lebensgeschichten von St. Pöltner Jüdinnen und Juden in Wiener Archiven und im Stadtmuseum recherchiert. In ihrer digitalen Version, wählen sie daraus Episoden, nehmen Sie auf ihrem Weg mit durch die barocke Innenstadt, erzählen von individuellen Schicksalen und historischen Hintergründen. Ausgangspunkt ist die ehemalige Synagoge in St. Pölten.

Sobald es neue Termine gibt erfahren Sie sie in unserem Newsletter

 

#wirkommenwieder

Happy Birthday Landestheater

Heute, am 26. Dezember, feiert das Landestheater seinen 200. Geburtstag! Die geplanten Feierlichkeiten dazu werden nachgeholt, sobald Feiern wieder möglich ist. Wir freuen uns auf mindestens 200 weitere Jahre und sagen Danke an das gesamte Team und unser treues Publikum!

200 Jahre Theater in St. Pölten! Ein Blick zurück -  Die Geschichte des Hauses:

 

Mehr lesen

 

Großer Jubel über zwei Nestroys

Erneut ausgezeichnetes Theater im Landestheater Niederösterreich! Zwei Nestroys gingen gestern Abend an unser Haus:  an Rikki Henry für seine Inszenierung von „Hamlet“ (Premiere 27.9.2019 Großes Haus) in der Kategorie Beste Bundesländer-Aufführung". Und für Mathias Spaan in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich" für seine Inszenierung „Die Nibelungen“! (Premiere 22.1.2020 Landestheater Niederösterreich zu Gast in der Bühne im Hof). Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Regisseuren, den Ensembles und Teams. Vielen Dank an alle die diesen großartigen Erfolg möglich gemacht haben! Wir freuen uns riesig!

 

Mehr lesen

Dieser Krull ist nicht zu fassen

Am 26. September feierte „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ nach Thomas Mann erfolgreich seine Premiere.
"Da wird gelogen und betrogen, dass sich die Tische biegen, da wird tachiniert und spekuliert, am Tisch getanzt und im Lift geflirtet." (NÖN)
"Tobias Artner ist ein wunderbarer Krull, ein Strippenzieher des Absurden, ein Meister der Groteske." (Kurier)

 

Alle Pressestimmen

Umweltschutz und Waldgeister

Das Kinderstück ab 4 Jahren, „Das Städtchen Drumherum“ von Mira Lobe, bezaubert seit 25. September in der Theaterwerkstatt Zuschauer*innen aller Generationen.
Krepppapiergrün, latzhosenbunt und schreibtischgrau ist Mira Lobes Kinderbuchklassiker, den Nehle Dick in der St. Pöltner Theaterwerkstatt in Szene gesetzt hat. Und so aktuell, dass ihn jeder Bürgermeister gesehen haben sollte…(NÖN)

 

Mehr Informationen

"So kann tolles Theater aussehen"

Nicht nur die Tageszeitung "Kurier" zeigte sich begeistert, die Deutschsprachige Erstaufführung von "Christoph Kolumbus" wurde zum großen Erfolg:

"In St.Pölten inszeniert Rene Medvešek die deutschsprachige Erstaufführung mit großem Wirbel, in einfachen, aber einprägsamen Bildern, (…) Medvešek gelingen  - auch in seinen Bühnenbildern  - scharf geschnittene Bilder, die immer wieder beeindrucken." (Kronenzeitung)

"Tim Breyvogel spielt Kolumbus eindrucksvoll." (Die Presse)

 

Mehr Pressestimmen

WIR HABEN EINEN LANGEN ATEM – offener Brief der österreichischen Intendant*innengruppe

Das europäische Theater hat über 2000 Jahre Erfahrung mit Krisen. Pandemien und Kriege haben das Theater der Antike, des Mittelalters, Shakespeares, Calderons, der Stürmer und Dränger, der bürgerlichen Selbstvergewisserung oder der Existentialisten überschattet und begleitet. Und immer hat sich der „Theatervirus“ als ansteckend und überlebensfähig, als im besten Sinne menschlich erwiesen. Deswegen sind wir zuversichtlich, die sogenannte Corona Krise meistern zu können.

 

Weiter lesen

 

 

 

Jubel über 2 Nestroys

Erneut ausgezeichnetes Theater im Landestheater St. Pölten. 2 Nestroys gingen gestern Abend an unser Haus:  an Rikki Henry für seine Inszenierung von „Hamlet“ (Premiere 27.9.2019 Großes Haus) in der Kategorie Beste Bundesländer-Aufführung". Und für Mathias Spaan in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich" für seine Inszenierung „Die Nibelungen“! (Premiere 22.1.2020 Landestheater Niederösterreich zu Gast in der Bühne im Hof). Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Regisseuren, den Ensembles und Teams. Vielen Dank an alle die diesen großartigen Erfolg möglich gemacht haben! Wir freuen uns riesig!

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden