News(Bild)

Einen umwerfenden Sommer wünscht Ihnen das Team vom Landestheater

Das Theater geht in die Sommerpause. Hier noch ein Blick für Sie auf die Probebühne von Shakespeares „Othello“:


Der Londoner Regisseur und Nestroy-Preisträger Rikky Henry inszeniert OTHELLO im Boxermilieu. Im Herbst wird es Schlag auf Schlag gehen und es folgen viele weitere Highlights! Vorerst wünschen wir aber einen umwerfend schönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen zur Eröffnung der Spielzeit mit OTHELLO, am Samstag den 11. September!


Die ganze Spielzeit auf einen Blick

Die neue Spielzeit 2021/22

Zu den Highlights zählen Shakespeares OTHELLO, inszeniert von Nestroy-Preisträger Rikki Henry, die Dramatisierung von Thomas Manns DER ZAUBERBERG mit Musik von Clara Luzia, Georg Büchners hochpoetisches „Lustspiel“ LEONCE UND LENA, Elias Canettis DIE BLENDUNG in der Inszenierung von Regisseur und Puppenmagier Nikolaus Habjan, DER TALISMAN von Johann Nepomuk Nestroy inszeniert vom Regieduo Alexander Pschill & Kaja Dymnicki und HERR PUNTILA UND SEIN KNECHT MATTI von Bertolt Brecht, das die Regisseurin Ruth Brauer-Kvam nach ihrem Publikumserfolg mit „Molières Schule der Frauen“ erneut ans Landestheater Niederösterreich führt.


Darüber hinaus kommen zwei Uraufführungen in den Inszenierungen der internationalen Regiestars Frank Castorf und Luk Perceval auf die Bühne und wir haben hochkarätige internationale Gastspiele mit Publikumslieblingen eingeladen: Philipp Hochmair spielt die Rolle des Mephisto in Goethes FAUST I aus dem Schauspielhaus
Zürich, Iffland-Ringträger Jens Harzer glänzt in der Titelrolle in Molières Komödienklassiker DER GEIZIGE aus dem Thalia Theater Hamburg.

Für alle die bei der Spielzeitpräsentation für Abonnent*innen nicht dabei sein konnten, haben wir eine Aufzeichnung des Live-Streams.


Spazieren Sie mit uns durch die neue Spielzeit und blicken Sie mit unserer künstlerischen Leiterin Marie Rötzer und der leitenden Dramaturgin Julia Engelmayer im Gespräch mit den Schauspieler*innen hinter die Kulissen der kommenden Saison.

 

Zum Spielzeitheft

 

Danke Othmar Schratt

Großer Applaus und ein herzliches Dankeschön! Unser Doyen im Ensemble Othmar Schratt geht in Pension.


Geboren 1956 in St. Georgen am Längsee, erhielt er seine Schauspiel- und Gesangsausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Von 1985 bis 2005 war er Ensemblemitglied am Stadttheater St. Pölten und dann bis Ende der Spielzeit 2020/21 im Landestheater Niederösterreich.


Er bezauberte das Publikum in unzähligen Rollen, vor allem auch seine liebevollen Rollengestaltungen in den Familienstücken werden vielen Menschen in Erinnerung bleiben.

Lieber Othmar, wir danken Dir für Deine Kunst und wünschen Dir alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!

Schon unsere Abonnements entdeckt?

Der exklusive Vorverkauf für Abonnent*innen ist ab sofort eröffnet, wir bieten Ihnen wie gewohnt eine große Vielfalt an Abonnements, die Ihnen Ermäßigungen bis zu minus 55% ermöglichen:

 

Größte Flexibilität genießen Sie mit einem Wahl-Abo, in dem Sie Stücke und Termine ganz individuell zusammen stellen können. Diese Möglichkeit bieten wir neu auch für Familien: wählen Sie drei oder vier Produktionen für Kinder ab drei Jahren ganz nach Ihren Bedürfnissen aus.

 

Sie wollen abends nicht so spät nach Hause kommen? Dann hat das Nachmittags-Abo die richtigen Beginnzeiten für Sie und bietet auch allen Eltern exklusive Theaterzeit dank unserer kostenlosen Kinderbetreuung.

 

Mit einem Abo International sehen Sie ausgezeichnete Produktionen aus aller Welt, das Premieren-Abo macht Sie zu unserem Gast auf jeder Premierenfeier.

Alle Abonnements und Vorteile

Große Freude über Stella*21 Nominierung

Die Nominierungen für den STELLA*21, den Preis für herausragende Leistungen im Bereich der darstellenden Kunst für junges Publikum in Österreich, der seit 2007 jährlich vergeben wird, stehen fest. Wir freuen uns sehr, dass unsere diesjährige Kinderproduktion aus der Theaterwerkstatt, DAS STÄDTCHEN DRUMHERUM von Mira Lobe, Inszenierung: Nehle Dick, in der Kategorie HERAUSRAGENDE PRODUKTION FÜR KINDER nominiert wurde. Herzliche Gratulation an das gesamte Team.


Mehr lesen

"Ein historischer Moment..."

.. so titulieren die Salzburger Nachrichten nach der Uraufführung von Teresa Doplers Monte Rosa in der Theaterwerkstatt. Das Stück ist nur noch an zwei Terminen zu sehen: am 27. Mai und 10. Juni.

"Doplers Figuren sagen wenig, aber dieses Wenige sitzt. Wie es genau um die Welt jenseits der Gipfel bestellt ist, bleibt etwa für uns vage. Doch die Gletscher schmelzen, die Berge bröseln, die Menschen sind offensichtlich zu selbstoptimierten Einzelkämpfern vereinsamt.
"Erst letzte Woche war ich wieder am Matterhorn." – "Ich war erst gestern", heißt es da mit feinem Humor."
Der Standard

Mehr zum Stück

"Hat immer noch Sprengkraft" Salzburger Nachrichten über "Kabale und Liebe"

Wir freuen uns über gute Pressestimmen nach der umjubelten Premiere von "Kabale und Liebe".

"Als erfreulich unverstaubter Klassiker war Friedrich Schillers bürgerliches Trauerspiel "Kabale und Liebe" am Freitagabend am Landestheater NÖ in St. Pölten zu sehen. Alexander Charims kluge Inszenierung, in der private Problematik effektvoll auf politische Infamie trifft, liefert einen fast zweistündigen spannenden Abend." Und weiters: "Ein ausgezeichnetes Ensemble." Salzburger Nachrichten

"Die Millers sind keine schlichte Musikerfamilie, sie komponieren, schaffen sich die Instrumente selbst, mit denen sie den neuen Ton des aufstrebenden Bürgertums anstimmen. Insgesamt: Sehenswert."
Die Presse

Am 11. Juni gibt es noch eine letzte Möglichkeit das Stück zu sehen, informieren Sie sich vorab auch mit unserer Audio-Einführung.

Zur Audio-Einführung

Große Presseresonanz auf "Yellow"

Im März feierte YELLOW, der zweite Teil von Luk Percevals Trilogie, den wir mit dem NTGent koproduziert haben, seine Premiere im world wide web. Darin ist u.a. unser Ensemblemitglied Philip Leonhard Kelz zu sehen. Im Herbst wird die österreichische Erstaufführung auf der Bühne des Landestheaters Niederösterreich zu sehen sein.
Zum Nachlesen haben wir vorab einige lesens- und hörenswerte Interviews mit Luk Perceval für Sie:

 

DER STANDARD 04.03.2021
SALZBURGER NACHRICHTEN 05.03.2021
PULS 24 05.03.2021
Ö1 Mittagsjournal 11.03.2021


Ausgewählte Rezensionen:

THE NEW YORK TIMES 18.03.2021
THE GUARDIAN 12.03.2021
MOTTINGERS MEINUNG 12.03.2021
APA/ VORARLBERG ONLINE 12.03.2021



 

Mehr erfahren

Theater findet statt!

20. März: Heute ist Welttag des Theater für junges Publikum!


Die Türen der Theaterhäuser Österreichs sind seit Anfang November geschlossen. Und doch wird geprobt, diskutiert, choreographiert und verhandelt. Aus dem Theater in den digitalen Raum hinein und wieder hinaus. Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, jungen und älteren Erwachsenen überwinden wir analoge Grenzen, versammeln uns weiterhin und machen gemeinsam Kunst. In der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen im analogen Raum! In der Zwischenzeit könnt ihr euch die bunte Vielfalt der österreichischen Theaterwelt in den Videos aller an der Aktion beteiligten Theater ansehen. Viel Spaß!

 

Mehr zum Welttag

Geht Theater ohne Publikum?

Fast ein Jahr ist es nun her, dass das öffentliche Leben mit dem 1. Lockdown zum Stillstand kam und auch alle Theater schließen mussten. Lesen Sie ausgewählte Gedanken von Marie Rötzer, Tim Breyvogel, Bettina Kerl und Michael Scherff zu diesem Ausnahmezustand, in dem sich die ganze Welt nun schon viel zu lange befindet.

Mehr lesen

Marie Rötzer im Gespräch

Die aktuelle Ausgabe des niederösterreichischen Kulturmagazins „morgen“ widmet sich dem Thema Zivilgesellschaft und dem 200-Jahre-Jubiläum des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten, das von engagierten Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt gegründet wurde. Intendantin Marie Rötzer spricht mit morgen-Chefredakteurin Nina Schedlmayer unter anderem über ihre langjährigen Erfahrungen mit dem Bürgertheater, die zahlreichen internationalen Kooperationen des Landestheaters und darüber, wie das Theater in der Stadt St. Pölten wirkt.

 

 

 

 

#wirkommenwieder

Großer Jubel über zwei Nestroys

Erneut ausgezeichnetes Theater im Landestheater Niederösterreich! Zwei Nestroys gingen gestern Abend an unser Haus:  an Rikki Henry für seine Inszenierung von „Hamlet“ (Premiere 27.9.2019 Großes Haus) in der Kategorie Beste Bundesländer-Aufführung". Und für Mathias Spaan in der Kategorie Bester Nachwuchs männlich" für seine Inszenierung „Die Nibelungen“! (Premiere 22.1.2020 Landestheater Niederösterreich zu Gast in der Bühne im Hof). Wir gratulieren ganz herzlich den beiden Regisseuren, den Ensembles und Teams. Vielen Dank an alle die diesen großartigen Erfolg möglich gemacht haben! Wir freuen uns riesig!

 

Mehr lesen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden