Neues aus dem Landestheater

  • Sunnyi Melles liest Joseph Roth

    „Man verliert eine Heimat nach der anderen“, schrieb Joseph Roth 1939 im Pariser Exil. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin Sunnyi Melles wird anhand von literarischen Selbstzeugnissen, essayistischen Schriften und Zeitdokumenten die wechselvolle Lebensreise des weltbekannten Autors und ruhelosen Wanderers und Getriebenen Joseph Roth im Rahmen dieser Lesung nachzeichnen. Sunnyi Melles spielte u. a. an großen Theatern wie den Münchner Kammerspielen und wirkte zuletzt beim, mit einer Goldenen Palme, ausgezeichneten Film „Triangle of Sadness“ mit.


    Karten reservieren

  • I want to go home

    Mit der szenischen Lesung I WANT TO GO HOME  - WAS GESCHAH AM 24. FEBRUAR 2022 (ab 30.09.2022) möchten wir ukrainischen Gegenwartsautor*innen eine Plattform geben. Der Plan, ein neues „Theater der Autor*innen“ in Kiew zu eröffnen, ließ sich aufgrund der Bombardierung nicht mehr verwirklichen. Die Theater mussten schließen. Gemeinsam mit der Autorin Natalia Vorozhbyt entstand die Idee, stattdessen die Türen des Landestheaters Niederösterreich für die Präsentation dieser außergewöhnlichen Texte zu öffnen.


    Mehr lesen

  • Bald wieder im Großen Haus: Nestroys „Talisman“

    Alexander Pschill und Kaja Dymnicki gelingt Nestroys „Der Talisman“ hinreißend.“  Kurier 

    In St. Pölten sind zwei flotte Stunden zu erleben, voll überraschender Gags und Mut zur reinen Unterhaltung, zu erbarmungslosen Kalauern. Die Presse

    Wieder zu sehen ab 07. Oktober!

     

    Mehr lesen

     

  • Wahl zur Österreicherin des Jahres

    „Sie machte St. Pölten zur Theaterhauptstadt” titelt Die Presse über unsere Intendantin Marie Rötzer. Sie leitet seit 2016 das Landestheater Niederösterreich mit einem populären, fordernden und zugleich internationalen Programm. Wir freuen uns über die Nominierung für unsere Intendantin, Marie Rötzer, als Österreicherin des Jahres in der Kategorie „Kulturerbe“.

    „Die Theaterwissenschaftlerin aus Mistelbach bespielt das Landestheater Niederösterreich so klug und zugleich publikumswirksam, dass auch viele Theaterfreunde aus Wien nach St. Pölten fahren.” (Begründung von Die Presse).


    Unterstützen Sie unsere Intendantin und stimmen Sie ab:

    Mehr lesen

  • Ein Stadtspaziergang

    Der theatrale Stadtspaziergang von und mit Schauspielerin Bettina Kerl und Dramaturgin Julia Engelmayer führt an Orte des prosperierenden jüdischen Lebens vor 1933 in St. Pölten und gibt Einblicke in ausgewählte jüdische Biografien. 

    Treffpunkt: Ehemalige Synagoge St. Pölten, Kommender Termin: Sa 08.10.22 um 15:00

    Jetzt anmelden

  • Die beste aller Welten

    Zum Thema „Artenvielfalt” liest Ensemblemitglied Bettina Kerl Texte von Helen Macdonald, Franz Kafka, Adalbert Stifter und anderen, und Dramaturgin Julia Engelmayer spricht mit der Landschaftsarchitektin und Landschaftsökologin der Donau-Universität Krems DI Dr.in Christine Rottenbacher über die Verbindung von Klimawandel und Biodiversität, das Gemeingut „Grüne Infrastruktur“ und praktische Beispiele aus Niederösterreich. 

     

    Am 24. September um 17:00 im Café Emmi


    Eintritt frei

  • Spielzeiteröffnung mit Schnitzlers „Reigen“

    Am 23. Juli feierte „Reigen“, unsere Koproduktion mit den Salzkammergut Festwochen Gmunden, eine gelungene Premiere. Presse und Publikum zeigten sich angetan, die Produktion kam auch prompt auf Platz 4 der nachtkritik Charts und ist ab 17. September am Landestheater zu sehen.

     

    „Grandios!" Kronen Zeitung

    Mehr lesen 

  • Theaterfest für Alle

    Vorhang auf, Zeit zu feiern! Das Landestheater Niederösterreich lädt nach einer längeren Pause wieder zu einem gemeinsamen Theaterfest. Wir öffnen unsere Türen, Bühnen und versteckten Ecken und bieten ein abwechslungsreiches Programm für Klein und Groß!


    Detailiertes Programm

  • Gewinnerin des Peter-Turrini-Dramatiker*innen-Stipendiums 2022

    Alexandra Kochs „oder der stillste Tag“ wurde am 10. Juni im Rahmen unseres Stücke-Fests zum Siegerstück gekürt. 

    Die Jury bestand aus: Andreas Karlaganis (Chefdramaturg des Wiener Burgtheaters), Marie Rötzer (Künstlerische Leiterin des Landestheaters Niederösterreich), Julia Stattin (Literaturförderung Land Niederösterreich) und Ursula Strauss (Schauspielerin)


    Der Publikumspreis ging an „Rhizome“ von Emanuele Giorgetti und Eliana Rotella.

     

    Wir freuen uns auf die Uraufführung von „oder der stillste Tag“  in der Inszenierung von Sebastian Schimböck im Mai 2023 und gratulieren dem ganzen Team.

     

    Jetzt schon im Abo buchen

  • Bruno-Kreisky-Preis 2021 für Eva Menasse

    Gratulation an Eva Menasse für den Bruno-Kreisky-Preis 2021 für ihren Roman DUNKELBLUM, der in der kommenden Spielzeit in der Inszenierung von Sara Ostertag bei uns zur Uraufführung kommt.

    Das Werk nähert sich dem Massaker von Rechnitz im März 1945 an und erforscht die Funktionsweisen des Verschweigens, Vergessens und Verdrängens der Menschen im fiktiven Ort Dunkelblum – einer Kleinstadt, die zum Schauplatz von Weltpolitik wird.

     

    DUNKELBLUM – „Ein Meisterwerk“ laut der ZEIT – wird sicherlich ein Theaterhighlight in der kommenden Saison. Im ABO ab sofort buchbar!


    Mehr lesen

  • Die Lebendige Bibliothek

    Im Projekt DIE LEBENDIGE BIBLIOTHEK setzen sich Schulklassen aus Niederösterreich mit autobiografischen Texten von schon verstorbenen Zeitzeug*innen auseinander und übersetzen diese in kleine Videos bzw. „Essay-Filmchen“. 

    In der Saison 2020/21 startete das Projekt unter der Leitung der Theaterpädagogin des Landestheaters Niederösterreich Julia Perschon und in Kooperation mit Shoot Your Short – Filmworkshops. Das Projekt ist Teil der Programmschiene ERINNERUNGSBÜRO des Landestheater Niederösterreich und wird auch in der Saison 2021/22 mit einem weiteren Kooperationspartner, dem Museum Niederösterreich, weitergeführt.


    Zur Projektseite 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden