Der Geizige

oder Die Schule der Lügner von Molière

GASTSPIEL THALIA THEATER HAMBURG
Aus dem Französischen von Frank-Patrick Steckel
Österreich-Premiere

Landestheater Großes Haus

| Stückeinführung 18:30

Parzival

nach Wolfram von Eschenbach

Landestheater Bühne im Hof

nach Wolfram von Eschenbach

Drei Schwestern

von Anton Tschechow

Landestheater Großes Haus

| Stückeinführung 18:30

Ein Apartment auf dem Uranus

Chroniken eines Übergangs

nach Essays von Paul B. Preciado
Eine Kooperation mit der FH St. Pölten

Landestheater Theaterwerkstatt

Chroniken eines Übergangs

nach Essays von Paul B. Preciado
Eine Kooperation mit der FH St. Pölten

Ein Volksfeind

von Henrik Ibsen

Landestheater Großes Haus

| Stückeinführung 15:30

Scrollen Sie nach unten
  • Multimediale Inszenierung in Zusammenarbeit mit Studierenden der FH St. Pölten

    In „Ein Apartment auf dem Uranus“ steht der Schauspieler Tim Breyvogel einem Avatar gegenüber. Diese multimediale Inszenierung entsteht in Zusammenarbeit mit Studierenden der FH St. Pölten, welche für die virtuellen Welten verantwortlich zeichnen und über einen Zeitraum von fast einem halben Jahr mittels Motion-Capturing und vielen anderen Techniken eine digitale Welt erschaffen haben.

     

    EIN APARTMENT AUF DEM URANUS 
    Premiere: Do 02. Februar 2023 um 19:30 | Theaterwerkstatt

    Details und Karten

  • Gastspiel Thalia Theater Hamburg: „Der Geizige“

    Der Theater- und Filmregisseur und ehemalige Intendant des renommierten Bochumer Schauspielhauses Leander Haußmann bringt mit „Der Geizige“ ein Stück auf die Bühne, das schon bei seiner Uraufführung 1668 in Paris aktuell war, hatten sich doch gerade in England, New York und anderswo jene großen Bankhäuser gegründet, deren Aktienpakete sich immer mal wieder im freien Fall befinden. In der Titelrolle dieses Komödienklassikers von Molière glänzt Iffland-Ringträger Jens Harzer.

     

    Österreich-Premiere: 03. und 04. Februar um 19:30 | Großes Haus

    Details und Karten

  • Parzival als Coming-of-Age-Geschichte

    Bis heute ist der Stoff dieses Entwicklungsromans aktuell: Der junge Regisseur Jonathan Heidorn inszeniert „Parzival“ als Coming-of-Age-Parzival-Geschichte für ein junges Publikum. Mit starken Bildern und Musik erzählt er historisches Heldentum für das 21. Jahrhundert neu und verknüpft die Ästhetik einer Abenteuererzählung mit grundlegenden Fragen der Identitätsstiftung.

     

    PARZIVAL von Wolfram von Eschenbach | 12+

    Premiere: 25. Jänner 2023 um 18:00 | Bühne im Hof

    Karten und weitere Informationen

  • Große Presseresonanz

    Tschechows DREI SCHWESTERN in der Inszenierung von Kriszta Székely feierte am 21. Dezember Premiere. In einer ausführlichen Vorberichterstattung, u.a. in SALZBURGER NACHRICHTEN und DER STANDARD, waren Interviews mit der Regisseurin nachzulesen. Auch die ersten Pressestimmen zeigten sich angetan:

    „Die Zweier-Szenen zwischen Tusenbach und Irina und zwischen Werschinin und Mascha berühren, die Schwägerin Natascha (Marthe Lola Deutschmann), die zunehmend das Regiment im Haus führt, darf richtig fies sein, und Florentin Groll macht aus dem versoffenen Militärarzt Tschebutykin einen Visionär und Zyniker, der sich die Verkleidung eines harmlosen Waldschrats gibt, aber sehr genau mitbekommt, was um ihn herum vorgeht.”  APA

    „Kriszta Székely nützt vielen Chancen in ihrer Inszenierung.(...) Der Text ist behutsam aktualisiert” Kurier

     


    Mehr Infos zum Stück

  • Das Ringen um Wahrheit

    Wie viel kostet uns die Wahrheit? Welchen Wert messen wir wissenschaftlichen Fakten bei? An dieser Thematik entzündet sich Henrik Ibsens „Ein Volksfeind“ aus dem Jahre 1882. Die Regisseurin Anne Bader öffnet mit ihrer Inszenierung den gesellschaftspolitischen Resonanz-Raum des Stücks, um heutige Fragen über den Schutz unserer Gesundheit und unserer Natur versus wirtschaftliche Interessen neu zu stellen.

     

    EIN VOLKSFEIND von Henrik Ibsen 

    Premiere: 27. Jänner 2023 um 19:30 | Großes Haus

    Details und Karten

     

  • Systemumstellung 06. - 12. Februar

    Liebe Kundinnen und Kunden,
    wir wollen in Zukunft Ihren Kartenkauf noch besser und einfacher gestalten und erneuern daher für Sie unsere Softwaresysteme. Aus diesem Grund müssen wir für den Zeitraum der Softwareumstellung vom 06. Februar bis 12. Februar unser Kartenbüro und auch den online-Verkauf schließen.

    In dieser Zeit nehmen wir gerne Ihre Wünsche entgegen, bevorzugt schreiben Sie uns ein E-Mail an karten@noeku.at.

    Ab dem 13. Jänner werden wir Ihre Nachrichten bearbeiten und uns bei Ihnen melden, um Sie über die Verfügbarkeit der gewünschten Karten zu informieren. Sollten Sie eine telefonische Kontaktaufnahme wünschen, geben Sie bitte auch Ihre Telefonnummer in der Nachricht bekannt. Unsere Vorstellungen sind von der Softwareumstellung nicht betroffen und finden wie geplant statt. Auch wenn das Kartenbüro geschlossen ist, sind wir telefonisch unter der Nummer 02742/90 80 80 600 von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 erreichbar.

    Wir freuen uns auf Sie,

    mit besten Grüßen

    Ihr Kartenbüro St. Pölten

    P.S.: Karten für die Vorstellung „Ein Volksfeind“ am 09. Februar 2023 um 19:30 im Landestheater Niederösterreich können an der Abendkassa erworben werden, hier ist nur Barzahlung möglich.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden