Maja Osojnik

Foto: Larry Bercow

Biographie

Die in Wien lebende slowenische Musikerin Maja Osojnik hat sich als Blockflötistin, Sängerin, Komponistin und Elektronikerin in verschiedensten Projekten alter, neuer, experimenteller und heftiger Musik einen Namen gemacht. Sie wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. "Publicity Preis 2007" des SKE (mit dem Low Frequency Orchestra), 2009 erhielte sie österreichische Staatskompositionsstipendium und Passticio Preis (Ö1/ORF) mit Ensemble MIKADO, 2010 erhielte sie MIA Award, vergebene Auszeichnung für Frauen mit Migrationshintergrund in Österreich, die “Herausragendes für Österreich und in Österreich geleistet haben.” 2014 folgten der Förderpreis der Stadt Wien für die Komposition und das SKE-Fonds Jahresstipendium, ebenfalls für die Komposition. Ihre Kompositionen für Tanz, Theater, Film und verschiedene Ensembles wurden auf mehreren Festivals uraufgeführt. Sie konzertiert europaweit auf anerkannten Bühnen und Festivals solo und mit verschiedenen Formationen, u.a. broken.heart.collector, Maja Osojnik Band, Rdeča Raketa, Subshrubs, Low Frequency Orchestra, All The Terms We Are, Plenum und arbeitet bei vielen anderen Projekten als Gast mit. Sie setzt sich für Fair Trade im Bereich Musik ein und versucht ihre und die Musik der KollegInenn durch verschiedene Aktionen wie Listening Sessions, Maja’s Musik Markt zu vermitteln. Sie koorganisierete Viennese Soulfood Festival 2013 mit dem Ziel verschiedene Musik Wiens und Umgebung auf einer Bühne zu vereinen und dem Publikum ans Ohr zu bringen.

Spielzeit 2016/17

Mio, mein Mio

von Astrid Lindgren

ab 6 Jahren

Deutsch von Anna-Liese Kornitzky

Großes Haus

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden