Jedermann Reloaded

im Rahmen des Eröffnungsfestes am 17. September 2016 um 20 Uhr am Rathausplatz St. Pölten

c Krafft Angerer

Unter Electro-Beats und Rocksounds verwandelt sich das 100 Jahre alte Mysterienspiel „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal in ein vielstimmiges Sprechkonzert von heute. Wie ein Rockstar erkämpft sich Hochmair die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Mannes. Getrieben von Gitarrenriffs und experimentellen Sounds der Elektrohand Gottes wird Jedermann als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld, Liebe und Rausch verglüht. Zwischen Leben und Tod katapultiert ihn die Musik in eine ungeahnte Ekstase, mit der sich der Untote ins Grab singt.

Wer diese glitzernde, schmerzende, magische, hoch emotionale Darbietung gesehen und gehört hat, den lässt sie so schnell nicht mehr los. Den Abgesang auf den reichen Mann in der Lebensmitte belebt Hochmair allein und wird damit zum Ereignis. In einem fast übermenschlichen Akt treibt er seine Solo-Erfahrungen auf die Spitze.
Hamburger Abendblatt

Philipp Hochmair, geboren 1973 in Wien, spielte am Wiener Burgtheater und Hamburger Thalia Theater und in zahlreichen Filmen und Serien im Kino und Fernsehen, darunter „Die Vorstadtweiber“, „Kater“ und diverse Tatort-Folgen. „Jedermann Reloaded“ ist sein viertes Solo-Programm nach „Werther“ (Goethe), „Amerika“ und „Der Prozess“ (beide Kafka).

Eintritt frei! Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung allerdings erforderlich, da die Vorstellung bei Schlechtwetter im Großen Haus stattfindet.
Anmeldung: niederösterreich kultur karten, 02742 90 80 80 600,

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden